Foto: Weingut Maximin Grünhaus

Mai 2022

Kraftvoller Geschmack aus dem Ruwertal

Das Weingut Maximin Grünhaus steht bereits seit sechs Generationen für höchste deutsche Weinqualität. Die vielschichtigen, eher puristischen Weine stechen bei vielen nationalen wie internationalen Auszeichnungen hervor.

Die Vinifikation von unverwechselbaren Weinen

Maximin von Schubert führt das Weingut im wunderschönen Ruwertal direkt am Stadtrand von Trier, das zu den renommiertesten Betrieben Deutschlands gehört. Trotz der jahrhundertealten Geschichte des Weinguts ist Maximin von Schubert jedoch nie in die Falle der Bequemlichkeit gestolpert. Sein Ziel ist es weiterhin, möglichst authentische, würzige Weine mit eleganter Stilistik zu keltern und damit den erstklassigen Lagen maximalen Ausdruck zu verleihen.

Das Weingut Maximin Grünhaus setzt auf gesunde Böden und spontane Gärung im Keller. Dabei ist „spontan“ eigentlich der falsche Begriff. Eine zu erwartende Gärung durch die natürlichen Hefen wäre treffender. Der Winzer vergärt in kleinen Gebinden, um durch eine größtmögliche Varianz der Einzelweine die Komplexität und Vielschichtigkeit der Lagen zu perfektionieren. Teile der Moste vergären im traditionellen 1.000 Liter Fuderfass. Die Sauerstoffdiffusion beeinflusst durch das Holz die Spontangärung in nachhaltig positiver Weise und fördert somit die Entstehung erstklassiger Weine. Derartige Fässer können viele Dekaden im Einsatz bleiben und helfen dabei, Weine mit unverwechselbaren Charakter zu keltern.

Foto: Weingut Maximin Grünhaus

 

Die Entstehung der individuellen Typizität

Vinifiziert werden Sorten wie Riesling, Pinot Blanc und Pinot Noir. Die Reben wachsen auf drei Monopollagen direkt gegenüber des historischen Anwesens. Alle drei Lagen sind als VDP. GROSSE LAGEN klassifiziert und sind nach der alten Klosterhierarchie benannt.

Diese Toplagen sind die Basis der außergewöhnlichen Weine: So etwa der Abtsberg mit seinem bläulichen Devonschiefer. Der Boden ist tendenziell flachgründiger und skelettreicher was sich in der ausgeprägten Mineralität der Weine widerspiegelt. Die Weine aus dieser 14 Hektar großen Lage gehören zu den langlebigsten der Welt.

Oder der Herrenberg, eine kühlere Berglage, perfekt für Riesling und Pinot Blanc. In der Vergangenheit standen die Weine dieser Lage etwas im Schatten der Weine des Abtsbergs. Durch die sich ändernden klimatischen Bedingungen stehen die Rieslinge der beiden Lagen sich heute jedoch qualitativ in nichts nach. Auch hier dominiert Devonschiefer, wo die Weine über eine außergewöhnliche Entwicklungsfähigkeit besitzen und über Jahrzehnte reifen können.

Der Bruderberg ist die kleinste Lage des deutschen Traditionsweinguts. Eine frühe Morgensonne sowie ein früher Abendschatten machen ihn zur kühlsten Lage, in der ausschließlich rassig-lebendige Rieslinge entstehen. Der ein Hektar große Weinberg ist wie der Abtsberg von bläulichem Devonschiefer dominiert.

maximingruenhaus.de