Mai 2022

Beckerweine sind in aller Munde

Das Weingut Friedrich Becker ist ein starkes Stück deutsche Südpfalz. Besonders die Familie der Burgunder sind stark vertreten mit dem Spätburgunder, dem Weiß- und Grauburgunder sowie dem Chardonnay und zählen seit Jahren zum Besten, was hierzulande erzeugt wird.

Gelebte Zusammenarbeit

Die Beckers haben bereits in jungen Jahren die Verantwortung im Keller des Familienweingutes in Schweigen mitbekommen. Die Klasse der Weine und der Ruf und Rang des Hauses ist heute das Ergebnis einer damaligen großen Vision. So sind die Beckers allzeit bestrebt, strukturierte und geradlinige Weine von großer Eigenständigkeit zu keltern. Mit Selbstsicherheit und klaren Vorstellungen gehen sie ans Werk. Die Ansprüche der Winzer sind sehr hoch: „Wir wollen aus unserer guten Lage und den herausragenden Bedingungen des Terroir das denkbar Beste machen.“

Ausschließlich gesunde, reife Trauben werden gelesen und je nach gewünschtem Weincharakter vinifiziert. Die Kombination aus Tradition und Moderne, lässt sortenreine Weine entstehen, die mit beeindruckender Finesse, überaus frischen Aromen, perfekter Säure und ausgeprägter Mineralik brillieren. Die Basis dafür sehen die Beckers im Weingarten.

Um die Vielfalt der Region optimal auszuschöpfen, pflegt das Weingut Friedrich Becker eine Zusammenarbeit mit „Fünf Winzer - fünf Freunde - aus der Südpfalz“. Das Modell ist inzwischen zum Qualitätsbegriff in der deutschen Weinwelt geworden. Was alle fünf Freunde verbindet ist der hohe Anspruch an die Qualität der Erzeugnisse, der Respekt vor dem Terroir, der Natur und der regionalen Tradition und das lebhafte Interesse für Horizonterweiterung, anregender Diskussion, Erfahrungsaustausch und ganz konkreter Zusammenarbeit. Im Alltag und bei weiterführenden Projekten. 1991 gegründet, feierte die Winzervereinigung der fünf Freunde vergangenes Jahr ihr 30jähriges.

Weine voller Aromen

Neben den Burgundern ist auch der Riesling eine Lieblingsrebsorte vom Weingut Friedrich Becker, dem es sich mit Hingabe und großem Erfolg widmet. Voraussetzung dazu ist bestes, hochreifes Lesegut aus herausragenden Weinlandschaften. So unterscheidet man zwischen dem Glücksfall, das schützend, wie ein Wind und Wetter abweisender Wall gegen Westen liegt, der K.B., in diesem Weinberg wachsen Spätburgunder, die den Ruf des Weinguts ganz wesentlich begründet haben, dem 900 Jahre alten Sankt Paul und dem Sonnenberg, wo mitten im Filetstück der Lage, vor 30 Jahren der Riesing gepflanzt wurde.

Das Weingut ist Mitglied im Verband deutscher Prädikatsweingüter. Produkte von höchster Qualität zu erzeugen ist erklärtes Ziel. Die Mitglieder müssen über ausgewiesen beste Lagen verfügen und die Pflege traditioneller Sorten in den Mittelpunkt ihrer Arbeit stellen. Ein Ausspruch, der am Weingut Friedrich Becker eine deutliche Richtung vorgibt. Ob Weingartenarbeit, Ausbau der Weine oder Vermarktung, der Winzer sucht konsequent den Weg abseits des Üblichen.

www.friedrichbecker.de