Foto: Canadian Tourism Commission / CTC

März 2022

TRENDZIEL ROCKY MOUNTAINS

Nordamerika gehört zu den beliebtesten Reisezielen des noch jungen Jahres.

„Es gibt einen regelrechten Run auf Kanada“, erklärt Thomas Lehr, Geschäftsführer von kanadareisen.de. Angesichts der Tatsache, dass der Norden Amerikas wegen der Coronapandemie bis September 2021 keine Touristen mehr einreisen ließ, ist das wenig verwunderlich. „Wir haben bei vielen Wohnmobil-Touren bereits Engpässe“, führt Lehr aus. Dabei hat Kanada gerade abseits seiner touristischen Hochburgen viele Highlights zu bieten – vor allem in seinen insgesamt 47 Nationalparks. Eine Selbstfahrer-Tour des Veranstalters führt auf einer rund 2500 Kilometer langen Route durch die wichtigsten Nationalparks im Westen des Landes. Auf dem Programm stehen unter anderem die Rocky Mountains: Zwei Nächte verbringen Reisende im Banff Rocky Mountain Resort und erkunden tagsüber den Banff National Park inklusive Besichtigungsstops an den weltbekannten Seen Lake Louise und Lake Moraine. Den Bergwelten der Rockies gegenüber steht die „Sunshine Coast“ im Westen British Columbias, welche die zweite Hälfte der Reise umfasst. Genächtigt wird in ausgewählten Lodges, die meist inmitten der Nationalparks liegen – so haben Reisende eine noch höhere Naturverbundenheit und ein besonders intensives Kanada-Erlebnis. Buchbar ist die Tour „Lodge Adventure – Natur genießen“ ab 2.509,- € pro Person unter www.kanadareisen.de